About

(English below)

Seit fast 20 Jahren arbeitet Alexander Ritzmann zu den Themenfeldern Demokratieförderung und Prävention von gewaltbereitem Extremismus. Als Sachverständiger hat er unter anderem den Deutschen Bundestag, das Europäische Parlament und das US House of Representatives beraten.

Bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) ko-konzipiert und moderiert er das „International Forum for Expert Exchange on Countering Islamist Extremism“ (InFoEx). Das Counter Extremism Project (CEP) Berlin berät Alexander inbesondere zu Fragen der Internetregulierung (z.B. NetzDG 2.0 sowie AI/Transparenz) sowie bei Strategien gegen extremistische/terroristische Akteure und Inhalte online.

Von 2015 bis 2020 war er Mitglied des „Steering Committee“ des Radicalization Awareness Network (RAN) der Europäischen Kommission (DG HOME) und Co-Vorsitzender von deren  „Working Group on Communication and Narratives“. Dort hat er eine Handreichung für effektive Alternative-und Gegennarrative (GAMMMA+) mitentwickelt, die bei Praktiker*innen in der EU und darüber hinaus Anwendung findet.

Von Ende 2017 bis Februar 2020 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter/Senior Research Fellow am Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS)  und leitete dort unter anderem das im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ geförderte Projekt „Integration auf Augenhöhe“, bei dem ein Wertediskurs unter und mit Geflüchteten im Mittelpunkt stand.

Alexander ist Mitglied des „European Expert Network on Terrorism Issues (EENeT)“ des Bundeskriminalamtes (BKA). Im Sommersemester 2016 hat er als Lehrbeauftragter ein Seminar für Master Studenten zum Thema „Terrorismus und Propaganda“ an der Universität Potsdam gehalten.

Von 2007 bis Ende 2017 hat Alexander mit der European Foundation for Democracy in Brüssel in verschiedenen Funktionen zusammengearbeitet. Von September 2012 bis Dezember 2015 war er als Senior Adviser MENA-Region und Projektleiter für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Landesbüro Ägypten, Kairo, tätig. 2011/12 war er bereits Fellow am BIGS. Ritzmann war DAAD Stipendiat und und non-resident Fellow des Washingtoner Think Tanks AICGS an der Johns Hopkins Universität (2007-2012). Von 2001-2006 war er Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (FDP-Fraktion), stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher für die Themen Innere Sicherheit und Datenschutz. Alexander Ritzmann hat im Jahr 2000 ein Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin abgeschlossen.

________________________

Alexander Ritzmann has been working on the promotion of liberal democracy and the prevention of violent extremism since almost 20 years. He has testified before the German Bundestag, the European Parliament and the US House of Representatives on these matters.

Alexander is an Associate Fellow at the German Council of Foreign Relations (DGAP), where he co-develops and facilitates the „International Forum for Expert Exchange on Countering Islamist Extremism“ (InFoEx). In addition, he advises the Counter Extremism Project (CEP) Berlin on internet regulation (e.g. NetzDG  2.0 and AI/Transparency) and on the effective countering of extremist/terrorist actors and content online.

From 2015 to 2020 Alexander was a member of the Steering Committee of the European Commission’s  Radicalisation Awareness Network (RAN) and Co-Chair of its Communication and Narratives (C&N) Working Group. In this capacity he co-developed the GAMMMA+ model for effective alternative and counter narratives, which serves as a tool-kit for practitioners all over the EU and beyond.

From 2017 to February 2020, he was a Senior Research Fellow at the Brandenburg Institute for Society and Security (BIGS) in Potsdam, Germany. There he directed a project, funded by the German federal government, that focused on the role of values in the integration process of refugees in Germany.

From 2007 to 2017, Alexander worked with the European Foundation for Democracy in Brussels, Belgium, in different capacities. From September 2012 – December 2015, he was based in Cairo, Egypt, where he worked as Senior Advisor MENA Region and Project Manager for GIZ, the German Development Cooperation. He has also lived and worked in Berlin, Brussels, Beirut, Jerusalem, Ramallah and Washington D.C. In 2007 he was a DAAD-Fellow at the American Institute for Contemporary German Studies (AICGS), Johns Hopkins University, in Washington, DC.

From 2001 – 2006, Alexander was a member of the Berlin State Parliament, serving as the deputy chairman of the Free Democrat´s (FDP) parliamentary group and as their ranking member on the homeland security, intelligence and data protection committees. He was also the FDP´s representative at the „council of elders“, which oversees all parliamentary procedures, and of the constitutional commission for the reform of direct democracy. Alexander received his Master’s degree (Diplom) in Political Science from the Free University Berlin in 2000.

__________

Please contact me here: hackeschermarktberlin ad googlemail.com

Alexander Ritzmann

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

_____________________________________________________________________________________

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s